Ein Gedanke zu „Wochenblatt 07.10.2016

  1. Hallo, Frau Haggenmüller, ich bin völlig Ihrer Meinung: das erstellte und 2014 beratene Verkehrskonzept hat klar aufgezeigt, dass sich Tempo 30-Zonen in den Wohngebieten flächendeckend problemlos einführen lassen. Es ist dabei übrigens ein Mythos in der Debatte, die gefahrenen Geschwindigkeiten in den Wohngebieten läge ohnehin nur bei 30 – 40 km/h. Ich habe alle veröffentlichten Messungen analysiert: in der Spitze wird die Grenze 35 km/h um bis zu 80 % übertreten (Illerstraße, An der Halde), in der Regel werden an den Wohngebietsmessstellen zwischen 20 und 40 % mehr gemessen. Das sind relevante Überschreitungen, die eigentlich schon längst Maßnahmen des Gemeinderates verursachen müssten.
    Wenn Sie, Frau Haggenmüller, die FW Gemeinderäte alle überzeugen würden, könnte ein entsprechender Antrag mit den GRÜNEN-Stimmen sicher eine Mehrheit finden. Machen Sie doch vor der Bürgermeister-Wahl eine klare Ansage in diese Richtung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Karl-Heinz Lengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.